Windsensor läuft

Nach einigen Schwierigkeiten mit dem USB/Seriell-Adapter haben wir es gestern geschafft unseren Windsensor zum Laufen zu bekommen. Dieses hochmoderne Bauteil wurde uns freundlicherweise von der Firma DEIF zur Verfügung gestellt. Es funktioniert gänzlich ohne bewegliche Teile und ist dadurch äusserst robust. Von drei Stiften werden jeweils Ultraschall-Wellen ausgesandt und die Zeit gemessen, die die Wellen zu den beiden anderen Stiften brauchen. Daraus kann dann durch den eingebauten Microprozessor die Windgeschwindigkeit und Windrichtung errechnet werden. Ausserdem liefert uns der Sensor neben den Winddaten auch noch die Umgebungstemperatur und die Batteriespannung, was uns weitere Sensoren erspart.